Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Pressemitteilung

Eli nimmt wieder Betrieb der Elternschule auf

Die ersten Präsenzkurse haben in der Elternschule bereits stattgefunden, so die Hebamme Nicole Schmelcher-Fabri, die die Elternschule leitet: „Statt des beliebten Programmhefts der letzten Jahre gibt es nun eine Postkarte mit QR Code. Darüber gelangen Interessenten problemlos zum Programm der Elternschule.“ Dies habe den Vorteil, „dass wir zeitnah aktualisieren und auf unverhoffte Wendungen in der Pandemie eingehen können.“
Eine Anmeldung für alle Kurse sei möglich, soweit es noch freie Plätze gibt: „Alle Kurse mit Kindern,wie Babymassage und Spiel - und Krabbelgruppen, starten nach den Sommerferien.
Die Geburtsvorbereitung ist wie immer der beliebteste Kurs, wobei viele Plätze für den Herbst schon vergeben sind.“ Wer den Kurs Rückbildungsgymnastik belegen möchte, habe derzeit noch gute Chancen auf einen Platz im Kurs. Unter anderem seien „Stillkurs, Großelternkurs, und Baby im Straßenverkehr wieder mit im Programm.“
Dr. Harald Lehnen, Chefarzt der Frauenheilkunde und Geburtshilfe, freut sich, dass es in der Elternschule wieder losgeht: „Natürlich unter Einhaltung aller AHA-L-Regeln und eins der 3G: Getestet, Geimpft oder Genesen. Für eins der 3G ist ein Nachweis erforderlich. Als Krankenhaus müssen wir besonders vorsichtig sein.“
Die Elternschule sei zwar in die Mutter-Kind-Klinik integriert, der Betrieb finde jedoch weit abseits des Stationsbetriebs statt, betont Nicole Schmelcher-Fabri, um den Eltern ihre Sorgen zu nehmen: „Zudem sind viele Partner durch die Priorisierung der Kontaktpersonen von Schwangeren bereits geimpft. Der Gymnastikraum mit seiner großen Fensterfront ist optimal zum Lüften, spontan hat auch schon eine Kursstunde auf der Wiese vor der Mutter-Kind-Klinik stattgefunden.“

Im Bild unten sehen Sie:
Dr. Harald Lehnen, Chefarzt der Geburtshilfe und Frauenheilkunde des Eli und Nicole Schmelcher-Fabri, Leiterin der Elternschule, haben die Pforten der Elternschule wieder geöffnet. Das Foto wurde bei geöffnetem Fenster und unter Einhaltung der Hygieneregeln gemacht.

Bild downloaden 

« zurück zu Pressemitteilung

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Telefon 02166 394-0
Telefax 02166 394-2700 (Telefonzentrale)

Auszeichnungen & Zertifizierungen

 

Qualitätsbericht (ca. 1,8 MB)

x
Nach oben