Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Kurzprofil

Liebe Patientin, lieber Patient,
sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

analog zur Medizin in den ersten Lebensjahren, der Pädiatrie (Kinderheilkunde), bezieht sich die Geriatrie (Altersheilkunde) auf den älteren Patienten. In dieser Lebensspanne treten neben normalen physiologischen Veränderungen im Rahmen des Alterns zunehmend krankhafte Veränderungen auf. Typisch ist das Auftreten von mehreren Erkrankungen zugleich.

Mit 80 Planbetten und 15 tagesklinischen Plätzen zählt das Zentrum für Geriatrie zu den größten Geriatrien in Deutschland. Sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal und Therapeuten verfügen über ein breitgefächertes Fachwissen zur Behandlung altersbedingter Funktions- und Gesundheitsstörungen. Dieses Fachwissen schließt integrativ auf Basis der Inneren Medizin und Neurologie Kenntnisse der verschiedenen Fachgebiete, bezogen auf den älteren Menschen, ein.

Geriatrische Behandlung

Geriatrische Behandlung ist immer Teambehandlung. Im Mittelpunkt der Behandlung des therapeutischen Teams steht der Patient.

Das therapeutische Team setzt sich zusammen aus dem Pflegedienst mit speziell ausgebildeten Krankenschwestern und Pflegern, den Ergotherapeuten, den Krankengymnasten, den Logopäden (Behandler von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen), den Medizinischen Bademeistern und Masseuren, den Sozialarbeitern, den Neuropsychologen, den Seelsorgern und den Ärzten.
Unter ärztlicher Leitung werden dabei täglich die Probleme, Defizite, Komplikationen und Fortschritte der Patienten besprochen und gezielt behandelt.

Ziel einer geriatrischen Behandlung ist neben der möglichst optimalen Wiederherstellung der Gesundheit und Mobilität des älteren Patienten auch die Förderung seiner Selbständigkeit, um ihm, soweit möglich, eine Rückkehr in seine gewohnte häusliche Umgebung zu ermöglichen. Trotz des hohen Durchschnittsalters unserer Patienten (Frauen ca. 80 Jahre, Männer ca. 74 Jahre) können 2/3 der Patienten nach Abschluss der Behandlung wieder in ihren gewohnten häuslichen Bereich entlassen werden. Ca. 10–15 % der Patienten werden anschließend erstmals oder wieder in einem Altenheim aufgenommen.

Ihr

Dr. med. Thomas Jaeger
Chefarzt des Zentrums für Geriatrie

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Zentrum für Geriatrie mit Tagesklinik
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Telefon 02166 394-2311
Telefax 02166 394-27893
E-Mail geriatrie@sk-mg.de

Qualitätssiegel Geriatrie

x
Nach oben