Geben Sie einen Suchbegriff ein:

A+ A A-

Behandlungsspektrum

Uroonkologie (Karzinomchirurgie des gesamten Urogenitaltrakts)

Nierentumor
- Meist organerhaltende Nierentumorchirurgie
- Radikale Nierentumorchirurgie

Oberflächlicher Harnblasentumor
Konventionelle und fluoreszenzassistierte (PDD) transurethrale Blasentumorresektion (TURB), Ausschälung aus der Harnblase

Invasives Harnblasenkarzinom
Funktionserhaltende radikale Zystektomie bzw. Zystoprostatovesikulektomie (wenn onkologisch möglich potenzerhaltend) mit Anlage einer kontinenten Harnableitung in Form einer

a. orthotopen Ersatzblase aus Dünndarm (Ileum Neoblase)
b. Mainz Pouch I (Dünn- und Dickdarmanteile)
c. Konduit (meist Ileum Konduit)
d. Andere Formen der kontinenten und inkontinenten Harnableitung

Prostatakarzinom
- Funktionserhaltende radikale Prostatektomie (nervschonend)
- Offen chirurgisch über retroperitonealen (Unterbauchschnitt)
- Offen chirurgisch über perinealen Zugangsweg (Dammschnitt)
- LDR-Brachytherapie (Seed-Implantation)

Hodentumor
- Operationen des Hodens
- Retroperitoneale Lymphknotenchirurgie (modifizierte oder radikale Lymphadenektomie)

Chemotherapie
Alle Formen der für urologische Tumoren zugelassenen Chemo- und Immuntherapien

Hormontherapie
Andrologische und onkologische Hormontherapien

Behandlung der gutartigen Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie BPH)

- Transurethrale Elektroresektion der Prostata (TURP), Ausschälung durch die Harnröhre
- offene Adenomektomie

Plastisch-rekonstruktive urologische Operationen

- Nierenbeckenplastiken (Anderson-Hynes, Patel)
- Harnleiterersatz
- Harnblasenersatz, Harnableitungen bei der Frau und beim Mann

    · Orthotope Ersatzblase aus Dünndarm (Ileum Neoblase)
    · Mainz Pouch I (Dünn- und Dickdarmanteile)
    · Konduit (meist Ileum Konduit)
    · Andere Formen der kontinenten und inkontinenten Harnableitung

- Harnröhrenteilersatz (auch Mundschleimhauttransplantation, buccal mucosa onlay flap)
- Rekonstruktive Kinderurologie (Hypospadie-, Refluxkorrektur)
- Schwellkörperimplantate
- Implantation künstlicher Harnblasenschließmuskel (Sphinkterprothese AMS 800)

Harninkontinenzbehandlung im Rahmen des Kontinenz- und Beckenboden-Zentrums

Harninkontinenzbehandlung bei der Frau und gynäkologische Urologie

- Konservative Inkontinenztherapie (Kontinenzschulung: Beckenbodengymnastik, Reizstromtherapie und Biofeedback)
- Botox-Injektion in die Harnblase bei Dranginkontinenz
- Operative Therapie der Harninkontinenz (transvaginales und transobturatorisches Band (beispielsweise TVT, TVT-O oder Obtape, Faszienzügelplastik, Kolposuspension nach Burch, Kolposakropexie)
- Implantation einer Schließmuskelprothese (Sphinkter AMS 800)

Harninkontinenzbehandlung beim Mann

- Konservative Inkontinenztherapie (Kontinenzschulung: Beckenbodengymnastik, Reizstromtherapie und Biofeedback)
- Botox-Injektion in die Harnblase bei Dranginkontinenz
- Bandeinlage beim Mann
- Implantation einer Schließmuskelprothese (Sphinkter AMS 800)

Minimal-invasive Harnsteinbehandlung

- Medikamentöse Harnsteinmetaphylaxe
- Extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL)
- Endoskopische Harnsteinentfernung aus dem unteren (Harnblase) und oberen Harntrakt (Nieren und Harnleiter)
- Semirigide und flexible Ureterorenoskopie (URS)
- Perkutane Nephrolitholapaxie (PNL und Mini-Perc)
- Lasertherapie von Harnsteinen (intrakorporale Laser-Lithotripsie)
- Offen-chirurgische Steinsanierung

Andrologie

- Behandlung von Potenzstörungen (Erektile Dysfunktion, Impotenz)
- Vorübergehende Erektionsstörungen nach beckenchirurgischen Eingriffen
- Implantation von Schwellkörperprothesen (AMS 700)
- Behandlung der Infertilität des Mannes
- Konservative und operative Therapie von Penisdeviationen
- Andrologisch relevante Entwicklungsstörungen (beispielsweise Hypospadie, Hodenhochstand etc.)

Kinderurologie

- Abklärung und Behandlung der Enuresis („Bettnässer“), auch mittels Biofeedback
- Refluxnephropathie, Abklärung rezidivierender Harnwegsinfektionen
- Plastisch-rekonstruktive Korrektur von angeborenen Anomalien und Missbildungen des Urogenitaltraktes („Hodenhochstand“, Phimose, Hypospadie)

Urologische Eingriffe bei Kindern können von uns meist ambulant (nach Terminabsprache) operiert werden. Sollte eine stationäre Behandlung erforderlich sein, ist selbstverständlich eine gemeinsame Unterbringung mit einem Elternteil zusammen mit dem zu behandelnden Kind im Zentrum für Kinder und Jugendliche möglich.

Kontakt

Elisabeth-Krankenhaus Rheydt
Klinik für Urologie und Kinderurologie
Hubertusstraße 100
41239 Mönchengladbach
Telefon 02166 394-2251
Telefax 02166 394-2728
E-Mail urologie@sk-mg.de

x
Nach oben